Spanische Mandeln

Bio Mandeln Valencia 500g Ernte 2017

Unsere Mandeln sind ein Füllhorn an Nährstoffen. Sie wachsen unter natürlichen Bedingungen in Spanien und werden schonend geknackt und sonnengetrocknet. Egal ob im morgendlichen Müsli oder als Snack für zwischendurch - gesund sind sie allemal.
9,99 € (1,99 € pro 100 g)
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten Lieferzeit: 1-2 Werktage*
Auf Lager
  • Ihre Daten sind durch SSL-Verschlüsselung gesichert. Ihre Daten sind durch SSL-Verschlüsselung gesichert.
  • Kostenloser Versand innerhalb Deutschland ab 50€ Kostenloser Versand innerhalb Deutschland ab 50€
  • 100% Geld-zurück-Garantie* 100% Geld-zurück-Garantie*


Mandel, die Königin der Rosen.

Mandeln gehören zu den ältesten Nahrungsmitteln der Menschheit. Nicht ohne Grund trägt die Mandel ihren königlichen Beinamen – ihre Blütenpracht ist ein Anblick von überwältigender Schönheit. Fälschlicherweise wird sie zu den Nüssen gezählt, botanisch betrachtet ist sie eine Steinfrucht. Egal ob Nuss oder Steinfrucht, eines ist sicher: Unsere Mandelkerne sind eine echte Delikatesse – etwas für Feinschmecker. Denn sie sind weder geröstet, noch gezuckert. Premium Produkte erkennen Sie meistens daran, dass sie zu 100% naturbelassen sind. Unsere spanischen Bio Mandeln haben ein feines und vollmundiges Aroma und punkten bei Feinschmeckern durch ihren mild-süßen Geschmack. Das harmonische Zusammenspiel kommt in jeder Form zur Geltung – egal ob als Zutat im morgendlichen Müsli, in Hauptgerichten oder als Pausensnack.

Mandeln Nährwerte

Mandeln, das Gold aus dem Süden.

Mandeln in Bio-Qualität von Snack Mich werden in Murcia nach strengen Richtlinien des kontrolliert biologischen Anbaus angebaut. Neben den idealen Anbaubedingungen bietet die Region in Spanien ein mildes Klima, reichhaltige Böden sowie reichlich Sonne. Mandelbäume gehören dort zum Landschaftsbild. Diese Bäume sind den Menschen an der Mittelmeerküste sehr ans Herz gewachsen und haben sozusagen Wurzeln in ihrer Seele geschlagen. Deshalb pflegen unsere Kleinproduzenten eine ganz besondere Beziehung zu ihren Mandelbäumen. Sie behandeln die Bäume mit viel Liebe und größter Sorgfalt. Das spiegelt sich auch im Geschmack wieder.

Im Gegensatz zur Massenproduktion aus den USA erhalten Sie bei uns Mandeln aus traditionellem Anbau. Kalifornisch angebaute Mandeln werden künstlich befruchtet, während unsere auf natürliche Art durch Bienen befruchtet werden. Darüber hinaus werden in Spanien hartschalige Mandelsorten angebaut. Hier unterscheiden sie sich von den weichschaligen kalifornischen Sorten. Dies hat den Vorteil, dass spanische Mandeln, dank der harten Schale, ohne Pestizide und Pflanzenschutzmittel auskommen, gegen Schädlingsbefall resistent und vor Insektiziden geschützt sind.

Mandeln Zyklus





Für strahlende Gesundheit.

Mandeln sind vielmehr als nur ein gelegentlicher Snack. Ernährungsphysiologisch gesehen haben sie viele Gemeinsamkeiten mit anderen Nüssen. Denn sie enthalten reichlich Fett und Eiweiß und liefern neben Vitaminen und Mineralien eine Fülle an Antioxidantien. Diverse Studien belegen, dass regelmäßiger Verzehr das schlechte Cholesterin senken sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen halbieren kann. Über den Tag verteilt und in kleinen Portionen genascht, können Mandeln uns dabei helfen, Mangelerscheinungen zu verhindern.
Snack Mich
6005
Neuer Artikel
Technische Daten
Allergene
Mandeln
Zutaten
100% Bio Mandeln
Rohkost
Ja - 100% schonend getrocknet
Vegan
enthält keine tierischen Bestandteile.
Bio
Kontrollstelle: DE-ÖKO-003
Für Diabetiker geeignet
Ja
Glutenfrei
Ja
Ohne Gentechnik
Ja
Ohne Konservierungsstoffe
Ja
Ohne Zuckerzusatz
Ja
Nährwertangaben pro 100 g
Brennwert 589 kcal
Gesamtfett 52,20 g
davon gesättigte Fette 4,93 g
Transfettsäuren 0,00 g
Cholesterin 0,00 g
Kohlenhydrate 6,20 g
davon Zucker* 5,30 g
Ballaststoffe 8,30 g
Eiweiß 19,10 g
Salz 0,01 g

* kein zugesetzter Zucker.

** Die Nährwertangaben unterliegen den bei Naturprodukten üblichen biologischen Schwankungen.

Mandeln – eine Königin der Rosen.

Mandeln tragen zu Recht ihren königlichen Beinamen. Zum einem gehören sie, wie auch Aprikosen und Pfirsiche, zur Familie der Rosengewächse und zum anderen ist ihre Blütenpracht ein Anblick von überwältigender Schönheit. Fälschlicherweise aber wird die Mandel gewöhnlich als Nuss bezeichnet. Botanisch betrachtet ist sie eine Steinfrucht. Mittlerweile findet man auch bei uns die Mandeln in unzähligen Variationen. Egal ob geschält, blanchiert, gemahlen, geröstet, ungeröstet, gesalzen, gehobelt, gehackt oder gestiefelt – hier ist man bestens bedient. Eine Spezialität auf Volksfesten und Weihnachtsmärkten sind die gebrannten Mandeln. Außerdem werden sie zum Füllen von Oliven, zur Herstellung von Likören und Mandelöl sowie Marzipan gerne verwendet. Obwohl das Wort „Marzipan“ arabischen Ursprungs ist, sind Bäcker aus Athen die Erfinder dieser Köstlichkeit. Darüber hinaus sind Mandeln auch in vielen Snacks, Backwaren, Süßspeisen und Müslis ein fester Bestandteil geworden.

Bereits um 1700 vor Christus findet der Mandelbaum Erwähnung, der damals in der Region von Palästina heimisch war. Laut Funden wird der Mandelbaum seit rund 4000 Jahren kultiviert und gehört zu den ältesten Nahrungsmitteln der Menschheit. Von Palästina verbreitete er sich in den Westen sowie das südliche und mittlere Europa. Um etwa 100 nach Christus gab es bei den Römern einen Brauch, frisch vermählte Paare mit Mandeln zu bewerfen. Dies sollte gesunden und zahlreichen Nachwuchs garantieren. Des Weiteren galten Mandeln auch zu dieser Zeit als absolute Delikatesse. Eine griechische Legende besagt, dass der Mandelbaum aus einem Blutstropfen der Götting Kybele entstanden sein soll. Auch datierte Schriften um 1600 nach Christus aus England berichten von Mandelbäumen. Mit spanischen Franziskanermönchen im 17. Jahrhundert gelang der Mandelbaum erstmals nach Kalifornien. Jedoch entstanden dort erst 200 Jahre später kommerzielle Mandelplantagen.

Heute werden Mandelplantagen hauptsächlich in den Vereinigten Staaten (Kalifornien), im Mittelmeerraum sowie in Pakistan, Iran, Türkei, Chile und Australien angebaut. Die Weltproduktion betrug 2010 etwa 890.000 Tonnen, davon entfielen 750.000 Tonnen auf die USA. Die US-Produktion stammt ausschließlich zu 100% aus Kalifornien. Somit gilt Kalifornien zu den größten Mandelproduzenten in der Welt. Aufgrund zunehmender Wasserknappheit gestaltet sich dort jedoch der Mandelanbau immer schwieriger. Denn für den Anbau von nur einem Kilogramm Mandeln werden 8.000 Liter Wasser benötigt. Dennoch muss gesagt werden, dass die besten Mandeln spanischer Herkunft sind. Im Gegensatz zu den kalifornischen Mandeln werden spanische hingegen nicht künstlich befruchtet. Darüber hinaus werden in Spanien hartschalige und in Kalifornien weichschalige Mandelsorten kultiviert. Hartschalige Mandelsorten haben den Vorteil, dass sie ohne den Einsatz von Pestiziden und Pflanzenschutzmittel aufs Beste gedeihen. Denn sie sind, dank ihrer harten Schale, gegen Schädlingsbefall resistenter und somit vor Insektiziden besser geschützt.

Im Mandelanbau wird die Kulturmandel in drei Sorten unterteilt:
  • Süßmandeln mit süß schmeckenden Früchten
  • Krachmandeln mit süß schmeckenden Früchten in dünn brüchiger Schale des Steinkerns
  • Bittermandeln mit bitter schmeckenden Früchten

Gut zu wissen: Bittermandeln enthalten neben anderen Inhaltsstoffen auch das Gift Amygdalin, aus dem durch das Enzym ß-Glucosidase sehr giftige Blausäure entsteht. Dennoch kommen Bittermandeln in kleinen Mengen in Backwaren zur Anwendung.

Mandeln und die positive Wirkung auf die Gesundheit.

Mit ihren 570 Kalorien pro 100 Gramm enthalten Mandeln reichlich Kalorien. Diese sind auf den Gesamtfettgehalt zurückzuführen. Denn die nahrhafte Steinfrucht besteht über 51 Prozent aus Fett. Das ist aber kein Grund zur Sorge. Mandelkerne bestehen aus gesunden Fetten, hauptsächlich aus einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Immer mehr Studien untermauern, dass ein regelmäßiger Verzehr von Mandelkernen das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erheblich verringern können. So kann der tägliche Genuss von nur 20 Gramm Mandeln das Risiko einer Herzkrankheit halbieren. Und es wird noch besser: Die neuesten Forschungsergebnisse zeigen, dass Mandeln auch für die Gesunderhaltung der Gefäße, Senkung des Cholesterinspiegels und Bekämpfung von Typ-2-Diabetes eine entscheidende Rolle spielen. Außerdem sind sie für ihren hohen Anteil an Vitamin E (26,10 mg / 100 g) berühmt. Vitamin E spielt als Radikalenfänger eine wichtige Rolle und zudem schützen die vielen in der Mandel enthaltenen ungesättigten Fette vor Oxidation. Neben Vitamin E findet man in Mandeln hauptsächlich die Vitamine der B-Gruppe.

Für Frauen mit Kinderwunsch und während den ersten Schwangerschaftswochen ist es interessant zu wissen, dass Mandeln Folsäure enthalten. Folsäure ist für ein gesundes Wachstum und eine gesunde Entwicklung des Kindes unentbehrlich. Darüber hinaus findet man in den Mandelkernen auch das Vitamin B1, welches eine entscheidende Rolle im Kohlenhydratstoffwechsel spielt. Außerdem ist Vitamin B² (Riboflavin) reichlich in der Steinfrucht vorhanden, welches vor allem am Abbau von Fettsäuren beteiligt ist. Des Weiteren mangelt es der Nuss auch nicht an Vitamin B³ (Niacin) und B5 (Pantothensäure), dass beim Auf- und Abbau von Kohlenhydraten, Fettsäuren und Aminosäuren sowie Entgiftung von größter Bedeutung ist. Ferner enthalten die nahrhaften Kerne auch Vitamin B6. Dieses ist ein wichtiger Bestandteil von Enzymsystemen im Eiweißstoffwechsel. Vor allem für Sportler ist es wichtig zu wissen, dass bei hoher Proteinaufnahme der Bedarf an Vitamin B6 steigt.

Erwähnenswert für Sportler ist, dass Mandeln eine wertvolle Quelle an Mineralstoffen und Spurenelementen darstellen. Sportler haben durch den erhöhten Verlust über Schweiß und Urin nach und vor der Belastung einen Mehrbedarf. So findet man in den Mandeln, was für Nüsse ungewöhnlich ist, auch reichlich Kalzium. Die Hauptfunktion von Kalzium besteht im Aufbau und Festigung der Knochenstruktur sowie der Zahnbildung. Mit ihren 280 mg pro 100 g stellen Mandelkerne eine hervorragende Quelle von Magnesium dar. Ausgeglichene Magnesiumspeicher können das Risiko von Muskelkrämpfen reduzieren. Zudem findet man in der Steinfrucht auch jede Menge Kalium (728 mg / 100 g), dass für die Glykogenbildung wichtig ist. Dazu liefern sie noch den essenziellen Mineralstoff Phosphor, dass für einen gesunden Skelettbau unentbehrlich ist. Nicht zuletzt ist es auch eine gute Quelle von Natrium. Natrium ist wichtig, weil unser Körper ohne Salz kein Wasser aufnehmen könnte. Darüber hinaus liefern die Nüsse Eisen, das für die Widerstandsfähigkeit gegenüber Infekten bedeutend ist. Zudem enthält es Selen, Zink und Kupfer – diese sind wichtige Bestandteile antioxidativer Enzyme.

Außerdem hat eine US-amerikanische Studie nachgewiesen, dass der regelmäßige Verzehr von Mandeln einer Gewichtszunahme entgegenwirken kann. Der Grund hierfür ist, dass Mandeln dank ihrer Proteine, gesunden Fette und Ballaststoffe für eine längere Zeit sättigen und die von ihnen gelieferte Energie vom Körper nicht vollständig aufgenommen wird. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Mandeln über den Tag verteilt und in kleinen Portionen genascht, uns dabei helfen können, Mangelerscheinungen zu verhindern.

Mandeln kaufen – das muss man beachten.

Premium Mandeln zeichnen sich durch den Verzicht von künstlichen Zusatzstoffen, Aromen und Geschmacksverstärkern aus. Qualitativ hochwertige Produkte sind immer zu 100% naturbelassen und werden weder geröstet, noch zusätzlich gezuckert oder gesalzen. Besonders hochwertig sind dünnhäutige, milde Mandeln, ökologisch angebaut, aus der Mittelmeerregion. Immer wenige Anbieter setzen auf hochwertige Bio-Qualität. Mittlerweile ist der Markt regelrecht mit billigen Mandeln minderwertiger Qualität überflutet, bei denen anzunehmen ist, dass sie oft mit Pestiziden und chemischen Düngemitteln belastet sind. Oft handeln diese Hersteller nach dem Motto: „Masse statt Klasse“ – die inneren Werte interessieren sie nicht. Deshalb sollten Nussliebhaber, die Mandeln kaufen möchten, auf die Bio-Kennzeichnung achten. Denn erwiesenermaßen enthalten Mandeln ökologischer Herkunft zum einen deutlich mehr Vitamine und Mineralien und zum anderen schmecken sie einfach viel besser. Darüber hinaus kommt es bei Bio-Produkten nicht zum Einsatz von Pestiziden und chemischen Düngemitteln.

Mandeln der Sorte Largueta von Snack Mich sind nicht nur biozertifiziert, sondern wachsen in üppiger Landschaft in Spanien (Murcia). Dort werden sie unter natürlichen sowie traditionellen Bedingungen mit viel Leidenschaft angebaut. Denn Mandelbäume sind für diese Menschen viel mehr als nur ein Produkt und sind Ihnen ans Herz gewachsen. Sie haben sozusagen Wurzeln in ihrer Seele geschlagen. Sicherlich auch eine Ursache für ihren hohen Nährstoffgehalt. Zudem stellt die liebevolle Handarbeit sowie die schonende Weiterverarbeitung sicher, dass unsere Mandeln ihr nahezu volles Nährstoffprofil beibehalten. Hier verfolgen unsere Produzenten und Verarbeiter strenge Richtlinien, um Ihnen die beste Qualität jederzeit zu gewährleisten.

Checkliste Premium Mandelkerne kaufen:
  • Zügige Weiterverarbeitung nach der Ernte
  • Mandeln aus biologischem Anbau
  • Frei von Pestiziden und Zusatzstoffen
  • Schonende Trocknung im Ursprungsland
  • Vakuumverpackung für deutlich mehr Frische und Geschmack
Nussliebhaber, die keine Lust auf langes Suchen haben, können auch direkt und einfach hier im Onlineshop von Snack Mich Mandeln kaufen, die all diese Kriterien erfüllen. Unser Ratgeber zum Thema Nüsse kaufen - jetzt lesen.