Sortieren nach

Bio Gemüsechips: weder frittiert, noch gebacken.

Gemüsechips ohne Fett kommen aus München.

Gemüsechips sind in aller Munde. Kartoffelchips sind out. Ein neuer Trend, der schleichend die Supermarkt-Regale erobert und immer mehr Anhänger gewinnt. Dennoch gibt es gravierende Qualitätsunterschiede. Immer nur fettige und fade Chips mit diversen Gewürzen waren uns von Snack Mich nicht gut genug. Deshalb sind wir einen Schritt weitergegangen und haben eine gesunde Alternative geschaffen. Nach dem Motto: Naschen ohne schlechtes Gewissen. Egal ob Süßkartoffel Chips, Rote Beete Chips oder getrocknete Tomaten - Unsere Gemüsechips sind weder frittiert, noch gebacken oder gefriergetrocknet. Durch unsere exklusive und schonende Verarbeitung gelingt es uns, einen beeindruckenden Nährwert zu erhalten und eine knusprige Textur zu schaffen. Zudem sind wir sehr stolz drauf, dass wir durch unser Trocknungsverfahren, das Entstehen von gefährlichen Substanzen, zu 100% ausschließen können. Dank dieser neuartigen Zubereitung enthalten unsere Gemüsechips kaum Kalorien, kein Fett, aber reichlich Eiweiß. Wahrscheinlich ist es die gesündeste Art, köstliche Rohkost zu konservieren.

Chips-Produkte anderer Hersteller sind meistens frittiert, vollgestopft mit Zusätzen und enthalten jede Menge Fett und viele Kalorien. Durch das Frittieren mit hohen Temperaturen entstehen gefährliche Substanzen. Zudem werden auch wertvolle Nährstoffe aus dem Gemüse abgetötet. So bietet dieser Snack keinen Mehrwert für die Gesundheit. Gemüsechips von Snack Mich hingegen sind ein Füllhorn an Nährstoffen. Mit unseren Snacks haben Sie immer eine gute Portion an wertvollen Vitalstoffen in der Tasche.

Was sind Gemüsechips eigentlich?

Gemüsechips sind scheibenförmige Nahrungsmittel, die aus verschiedenen Gemüse-Sorten hergestellt werden. Sie bestehen meist aus einer dünnen, frittierten oder gebackenen Gemüsescheibe. Im Grunde genommen handelt es sich bei Kartoffelchips auch um Gemüsechips. Allerdings verbindet man mit Chips aus Gemüse im allgemeinen Sprachgebrauch andere Gemüsesorten. Zur Herstellung eignet sich fast jedes Gemüse.

Sind Gemüsechips gesund?

Viele Menschen fragen sich, ob Gemüsechips gesund sind. Zumindest spielt Gemüse in der menschlichen Ernährung eine bedeutende Rolle. Es versorgt uns mit Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen. Das Gemüse gesund ist, bleibt unbestritten. Aber stimmt das, sind dann auch Gemüsechips gesund? Meist werden Gemüsescheiben im Sonnenblumenöl frittiert und gesalzen. Dadurch haben aber Chips aus Gemüse genauso viele Kalorien und Fett, wie Kartoffelchips. Durch das Frittieren mit hohen Temperaturen geht ein Großteil hitzeempfindlicher Vitamine und Mineralien verloren. Zudem entstehen gefährliche Substanzen, wie z.B. Transfettsäuren oder Acrylamid.

Transfettsäuren gelten als ungesund. Sie begünstigen das Entstehen vieler Krankheiten, wie z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Gehärtete Fette werden industriell hergestellt, indem man pflanzliche Fette auf 130-240°C erhitzt. Diese werden dann unschuldig als pflanzliches Fett auf der Verpackung deklariert. Auch Acrylamid gilt als äußerst schädlich. Es entsteht in der Maillard-Reaktion, bei der Kohlenhydrate stark erhitzt werden. Bereits bei einer Temperatur von 120°C kommt es zu Acrylamidbildung.

Viele Hersteller frittieren ihre Gemüsechips Produkte in Sonnenblumenöl. Leider ist Sonnenblumenöl reich an Omega-6. Bereits durch unsere alltägliche Ernährung nehmen wir Omega-6 im Überschuss auf. Dies kann auch gravierende Folgen für die Gesundheit mit sich bringen. So lässt sich sagen, falls Gemüsechips frittiert werden, sind sie im Grunde genommen nicht viel gesünder als Kartoffelchips. Aber keine Sorge, wir haben für Sie eine bessere Alternative. Probieren Sie einfach mal unsere Kokoschips, Rote Beete Chips oder getrocknete Tomaten. Auch Sie werden begeistert sein.

Ist Glutamat in den Gemüsechips enthalten?

Gemüsechips werden oft mit „Glutamat“ aufgepeppt. Hinter E 620 bis E 625 steht der Zusatzstoff Glutamat dahinter. Auch wenn viele Hersteller mit dem Slogan „ohne Geschmacksverstärker“ werben, hat Hefeextrakt die gleiche Wirkung. Künstliche Geschmacksverstärker wie Natriumglutamat entfachen ein wahres „Geschmacksfeuerwerk“ auf der Zunge. Dadurch verursachen sie einen verstärkten Appetit. Die Zunge gewöhnt sich an den Industriegeschmack und will immer mehr von den Gemüsechips. Will man der „Chips-Sucht“ entkommen, dann hilft nur Abstinenz oder ein kritischer Blick in die Zutatenliste.

Obwohl bekannt ist, dass Glutamat ungesund ist, setzt ihn die Lebensmittelindustrie immer noch in unzähligen Nahrungsmitteln ein. Wer sich regelmäßig dem Einheitsgeschmack von Glutamat aussetzt, verliert die Sensibilität für das natürliche Aroma von Lebensmitteln. Zudem soll Glutamat den Appetit anregen und kann so möglicherweise zu Übergewicht beitragen. Beim Glutamat handelt es sich, neurologisch betrachtet, um ein Rauschgift. Es ist eine suchterzeugende Aminosäureverbindung.

Laut dem Verbraucher-Magazin „ÖKO-TEST“ fielen zwei Drittel der getesteten Chips-Produkte mit „ungenügend“ durch. Kein einziger Artikel schnitt mit „gut“ ab. Hier sind Gemüsechips inbegriffen. In fast allen Produkten stellen Tester erhöhte Werte von Acrylamid fest. Zudem enthielten fast alle konventionelle Kartoffel- und Gemüsechips Produkte Geschmacksverstärker. Wer jetzt aber glaubt, im Bio-Markt gesunde Chips zu kaufen, liegt ebenfalls daneben: Selbst das beste Bio-Produkt schnitt gerade mal mit der Note „befriedigend“ ab. (Quelle: Öko-Test). Egal ob Süßkartoffel Chips, Rote Beete Chips oder getrocknete Tomaten: Unsere Gemüsechips sind zu 100% frei von Glutamat und Co.

Gemüsechips gegen Heißhungerattacken.

Gemüsechips sind die ideale Speise, um die physiologische Leistungskurve aufrechtzuerhalten. Denn eine regelmäßige Nährstoffzufuhr ist von zentraler Bedeutung für die Leistungsfähigkeit. Wenn man gerade keine Lust auf Rohkost schnibbeln hat, aber trotzdem etwas Gesundes werden soll, dann sind unsere Gemüsechips ideal für zwischendurch. Jederzeit, an jedem Ort, als Vorspeise oder als Stärkung für zwischendurch. Mit unseren Snacks können Sie Ihre Energiespeicher schnell, sinnvoll und gesund aufladen. Oft ist man im Büro und auf Meetings versucht, Kekse, süße Snacks und Schokolade zu konsumieren. Genau das ist falsch und führt zu Konzentrationsschwankungen und Heißhungerattacken. Deshalb ist es viel besser auf nährstoffreiche und gesunde Snacks zurückzugreifen. Diese bieten einen sinnvollen Ausgleich für die gesunde Ernährung – mit Sättigungsgefühl und halten den Blutzuckerspiegel stabil. Wenn Sie Ihrer Gesundheit und Ihrer Figur etwas Gutes tun wollen, dann halten Sie die Finger fern von frittierten Gemüsechips & Co. Entscheiden Sie sich für bessere Alternativen.

Eignen sich Gemüsechips zum Abnehmen?

Frittierte Gemüsechips enthalten nicht nur viel Fett, sondern auch jede Menge Kohlenhydrate. Diese Kombination ist gefährlich. Denn bestehen Nahrungsmittel zur Hälfte aus Kohlenhydraten und zu etwa einem Drittel aus Fett, so verlieren wir Menschen immer dann die Selbstkontrolle beim Essen. Dieser Effekt ist nicht sonderlich zielführend beim Abnehmen. In der Lebensmittelmittelindustrie gibt es eine sogenannte Fressformel. Die Mehrheit, der in den Supermärkten erhältlichen Gemüsechips, basieren auf dieser Fressformel. Forscher fanden heraus, dass die Nagetiere bei einer Zusammensetzung von 50 zu 35, den größten Heißhunger zeigten. Bei dieser Kombination haben die Nagetiere nicht nur viel mehr an Gewicht zugenommen, sondern fraßen auch überdurchschnittlich mehr. Und dieser Umstand ist für den Umsatz der Industrie förderlich. Gemüsechips von Snack Mich hingegen können Sie auch während einer Diät jederzeit naschen. Unsere Süßkartoffel Chips, Rote Beete Chips oder getrocknete Tomaten haben nicht nur kaum Kalorien und kein Fett, sondern liefern Ihnen jede Menge Protein und Nährstoffe.

Haben Gemüsechips viele Kalorien?

Nicht ohne Grund sagt man, Finger weg von Gemüsechips. Denn diese enthalten im Durschnitt etwa 510 Kalorien, 36g Fett, 37g Kohlenhydrate und 5g Eiweiß. Jedoch enthält eine 250 Gramm Tüte stolze 1300 Kalorien. Diese Werte variieren von Hersteller zu Hersteller. Den größten Teil der Kalorien machen die Fette aus, gefolgt von Kohlenhydraten. Somit lässt sich sagen, dass es sich bei den frittierten Gemüsechips um schlechte Kalorien handelt. Unsere Snacks hingegen haben recht wenig Kalorien. Süßkartoffel Chips enthalten nur 354 kcal, Rote Beete Chips nur 316 kcal und getrocknete Tomaten nur 312 kcal pro 100 Gramm. Zudem liefern Ihnen unsere Snacks keine leeren Kalorien, sondern langanhaltende Energie und jede Menge Nährstoffe.

Gemüsechips in der Schwangerschaft?

Frittierte Gemüsechips sollten Sie während der Schwangerschaft meiden. Frisches Gemüse hingegen sollten Sie reichlich essen. Denn Gemüse ist reich an lebensnotwendigen Nährstoffen. Halten Sie stets die Finger fern von frittierten Chips. Denn diese sind reich an gesundheitsschädigenden Substanzen. Transfettsäuren, allein das Wort erzeugt schon nicht unbedingt Sympathie. Sie stecken in nahezu allen Fertigprodukten. Wegen ihrer langen Haltbarkeit werden gehärtete Fette bei der Herstellung von Fertigprodukten und Gemüsechips verwendet. Diese Fette werden auf der Verpackung unschuldig als pflanzliche Fette ausgegeben. Die Industrie darf hier machen was sie möchte. Denn den Gehalt an Transfettsäuren eines Lebensmittels müssen die Hersteller nicht angeben und einen gesetzlichen Grenzwert gibt es nicht. Besonders in der Schwangerschaft sollten Sie darauf achten, so wenige Transfettsäuren wie möglich zu essen. Denn Transfettsäuren können die Gehirnentwicklung des Säuglings negativ beeinflussen, indem diese in das Gehirn eingebaut werden, nämlich dort, wo eigentlich die gesunden Fettsäuren hingehören.

Haben Sie gewusst, dass unser Gehirn zu 60% aus Fett besteht? Schon im Mutterleib sorgen bestimmte Fette dafür, wie gut die Gehirnzellen aufgebaut werden und wie intelligent das heranwachsende Kind sein wird. Fett ist der Baustoff für unser Gehirn. Laut durchgeführten Studien fand man heraus, dass oft auch die Muttermilch Transfettsäuren enthält. So können Transfette ohne Probleme in die heranwachsenden Gehirne der Kinder gelangen. Keine Sorge, Sie müssen auf das Naschen nicht verzichten. Sie haben ja noch uns. Haben Sie schon unsere Süßkartoffel Chips, Rote Beete Chips oder getrocknete Tomaten probiert? Wir garantieren Ihnen: Unsere Gemüsechips sind zu 100% frei von gefährlichen Substanzen. Tipps zum Thema "Gemüsechips kaufen" jetzt lesen!
12,25 €
2,45 € pro 100 g
Auf Lager
Bio Kokoschips von Snack Mich werden ausschließlich aus frischen und saftigen Kokosnüssen hergestellt. Dank den gesunden mittelkettigen Fetten eignen sich unsere Kokoschips ideal für eine vegane Ernährung. Darüber hinaus sind sie eine gesunde Alternative zu herkömmlichen Chips. Mit unseren Kokoschips entführen wir Sie auf eine Reise voller Geschmacksvielfalt und erstklassiger Bio- und Rohkost-Qualität.